UNSERE LEISTUNGEN

VorsorgeuntersuchungenVorsorge

Ist Ihr Tier bereits erkrankt, kümmern wir uns um eine schnelle und möglichst schonende Behandlung. In vielen Fällen können regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen dazu beitragen, Krankheiten im Frühstadium zu erkennen und gezielt zu bekämpfen.

Impfungen Chippen Blutuntersuchung Parasitenprophylaxe Futterberatung

DiagnostikDiagnostik

Laboruntersuchungen

  • Blutanalyse zur Überprüfung auf Diabetes mellitus, Nierenerkrankungen und mehr
  • Untersuchung auf Pilze und Bakterien
  • Mikroskopische Untersuchungen auf Parasiten in Blut, Kot oder auf der Haut
  • Bestimmung des optimalen Deckzeitpunktes
  • Harnanalyse

Bildgebende DiagnostikBildgebende Diagnostik

Röntgen, Ultraschall

Bei Notfällen, Fremdkörperverdacht, Knochenbrüchen, Tumorverdacht und vielem mehr.

ChirurgieChirurgie

  • Kastration von männl. und weibl. Tieren
  • Operationen an Augen, Ohren, Haut, Bauchraum
  • Tumor-OP
  • Knochen- und Gelenkschirurgie

Alternativ- & Schulmedizin

Unsere Behandlungen erfolgen, je nach Untersuchungsergebnis, homöopathisch, schulmedizinisch oder kombiniert. Je akuter die Erkrankung, desto schneller werden Heilungsergebnisse sichtbar. Wollen Sie Ihr Tier homöopathisch behandeln lassen, benötigen wir mehr Zeit um das gesamte Individuum zu erfassen. Diese Termine können deshalb nur nach telefonischer Vereinbarung getroffen werden.

Homöopathie

Similia similibus curentur - Gleiches mit Gleichem heilen

Die Homöopathie stützt sich auf folgende drei Säulen:

Veterinär Akademie Homöopathie

In einer genauen Anamnese müssen die Krankheitssymptome des Patienten erfasst werden. Dabei ist nicht nur das einzelne Symptom (z.B. Husten) wichtig, sondern v.a. die Begleitumstände (Modalitäten)
- wann ist der Husten schlimmer (morgens, abends, nachts, ...)
- wie ist der Husten (schmerzhaft, locker, trocken, ...)
- wo sitzt der Schmerz - wenn vorhanden, ...

Jedes Mittel liefert ein Arzneimittelbild, indem die gesamten Symptome dargestellt sind, für die dieses Mittel wirkt. Wie kam/kommt man zu diesem Bild? Nimmt ein Gesunder ein homöopathisch aufbereitetes Mittel ein gewisse Zeit lang ein, werden sich Symptome einstellen. Der Gesunde erleidet eine Kunstkrankheit. Zusammmengefasst ergeben genau diese dokumentierten Symptome ein Krankheitsbild, für das das Mittel wirkt.

Die unterschiedlichen Mittel (v.a. pflanzl., tier. oder mineralischer Herkunft) werden homöopathisch aufbereitet = potenzieren = dynamisieren. Potenzieren ist das stufenweise Verdünnen - mit jeweils dazwischen geschaltenen Schüttelschlägen. Je nach Verdünnungsgrad spricht man von D-Potenzen (1:10) bis XXM-Potenzen (1:100.000) je höher die Potenz, desto stärker die Wirkung! Ab einer gewissen Verdünnung ist kein Molekül der Ausgangssubstanz mehr nachweisbar. Obwohl dieses Phänomen naturwissenschaftlich nicht erklärbar ist, vermutet man, dass in der Trägersubstanz strukturelle Veränderung stattfinden. Vergleichbar ist dies am ehesten mit dem Kristallisationsphänomen von Wasser unter bestimmten elektromagnetischen Einflüssen.

Man verwendet jenes Mittel, bei dem die Symptome der Kunstkrankheit mit dem der echten Krankheit am ähnlichsten sind. (§ 146 Organon)
Phytotherapie

Pflanzenheilkunde / Phytotherapie

Die Phytotherapie ist ein ganz eigenes medizinisch-therapeutisches Gebiet, das immer mehr Bedeutung in der modernen Medizin gewinnt.

Da in unserer Praxis Alternativmedizin ein großes Anliegen ist, bieten wir Kräuter, maßgeschneidert für unsere Vierbeiner, an.

Diverse Organe können so optimal unterstützt werden!

Leber Herz Gelenke Blase und Niere Haut Altersunterstützung Steigerung des Immunsystems Tumore

Blutegel

Die Behandlung mit Blutegeln hat eine lange Tradition. Ihr Speichel wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend, Nebenwirkungen gibt es kaum. Auch bei Haustieren kann das die Heilung unterstützen, es gibt vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Indikationen: Arthritis, Arthrosen, Gelenksdysplasien, Bandscheibenvorfall, Ekzeme, schlechte Wundheilung, Muskelatrophien, Gelenksgallen, verhärtete Narben, Nervenentzündung, venöse Stauung, Tendinitis, Tendovagnitis (Sehnenscheidenentzündung)

Blutegeltherapie

Training

Familienhunde

Physiotherapie

Die Physiotherapie dient dazu einerseits die Muskulatur zu stärken, andererseits werden die einzelnen Gelenke durch die Benützung der Hundesportgeräte optimal gelockert und gedehnt.

Die Tierbesitzer lernen durch verschiedene Übungen ihren Hund richtig aufzuwärmen, zu massieren und die Gelenke richtig zu bewegen.

Besonders ältere Hunde, mit bereits steiferen Gelenken und schwächerer Muskulatur profitieren von dieser Therapieform. Aber auch prophylaktisch kann man mit dieser Form der Physiotherapie für seinen Hund etwas Gutes tun: Der Spaß gemeinsam mit seinem Hund etwas zu erleben, stärkt nicht nur die Bindung, sondern auch die Fitness - für beide.

Verhaltenstraining

Tierschutzqualifiziert

Im Mittelpunkt von Lehre, Forschung und Dienstleistung der Veterinärmedizinischen Universität steht das Tier, im Besonderen seine Gesundheit, sein Wohlbefinden und seine Bedürfnisse.

Mit der neuen Verordnung und der Vergabe des Gütesiegels "Tierschutzqualifizierte Hundetrainerin" entstand eine Regelung der Hundeausbildung nach einheitlichen Qualitätskriterien aus dem Blickwinkel des Tierschutzes.

Hunde als "die besten Freunde des Menschen" werden in Hundeschulen mit diesem Gütesiegel ausschließlich nach dem Prinzip der "positiven Verstärkung" trainiert. Das heißt, dass erwünschte Verhalten wird trainiert. Bestrafen gehört der Vergangenheit an.

Alle Menschen, die sich an einen Hundetrainer wenden, können sicher sein, dass alle mit dem Gütesiegel ausgezeichneten Hundeschulen geprüfte Qualität anbieten.

Das bringt den Hundehaltern endlich Qualität und Sicherheit.

Welpen

Jede Hunderasse bringt gewisse Eigenschaften mit, die züchterisch seit Jahrzehnten selektiert wurde. Aber gerade diese Eigenschaften können im zukünftigen Familienleben oft unerwünscht sein. Also was tun?

- gerne informiere ich Sie bereits im Vorfeld über die Rasseneigenschaften
- ist der Welpe bereits da, kann man oft mit noch einfachen Maßnahmen das Verhalten in die richtige Richtung lenken

Sowohl Erwachsene wie auch Kinder lernen den richtigen Umgang mit dem Hund!

Bei der idealen Vorbereitung auf den Alltag sollte man welpengerecht vorgehen.

Training für Familienhunde

Verhaltensprobleme können einerseits bereits genetischen Ursprungs sein, aber auch durch falsches Handling seitens der Umwelt entstanden sein.

Meine Aufgabe ist es, die Ursachen herauszufinden und geeignete Therapiemöglichkeiten zu finden, die sowohl für Hund und Besitzer passen, um wieder Spaß mit seinem Vierbeiner zu haben.

Typische Alltagssituationen, wie z.B. friedliche Begegnungen mit Menschen, mit anderen Hunden, Allein-zu-Hause-bleiben sollten möglich werden.

Weitere Problemverhalte:

  • Angst: Trennungsängste, Angst aufgrund schlechter Erfahrungen
  • Aggression: gegenüber Hunden, Menschen, territoriale Aggression
  • Stubenreinheit
  • Probleme rund ums Auto
  • Andere Probleme: Leinegehen, Anspringen, Aufmerksamkeit erheischendes Verhalten, Jagen, uvm.